Bioptisches Verfahren und Clear Lens Extraction (CLE)

Unter dem Clear Lens Extraction und bioptischem Verfahren versteht man den Austausch der menschlichen Linse in Kombination mit einer Excimer-Laser Behandlung, um extreme Fehlsichtigkeiten im kurzsichtigen und weitsichtigen Bereich zu beseitigen.

Durch Entfernung der menschlichen Linse mit den Mitteln der Katarakt-Operation und Einpflanzung einer Kunstlinse in den Kapselsack lässt sich die Brechkraft des fehlsichtigen Auges normalisieren.

Vorteil der Clear Lens Extraction ist die über sehr viele Jahre ausreichende Erfahrung in der Katarakt–Chirurgie. Die Operationstechnik ist über die letzten Jahre stetig verbessert worden.

Patienten mit extremer Kurz- oder Weitsichtigkeit können mit der Clear Lens Extraction ein besseres optisches Gesamtergebnis erwarten, als mit den anderen refraktiven Eingriffen am Auge; insbesondere wenn die Restfehlsichtigkeit noch durch eine zusätzliche Excimer-Laser-Behandlung optimiert wird (bioptisches Verfahren).

Nachteil dieser Behandlung ist, dass das Auge seine Einstellungsfähigkeit (Akkomodation) verliert und somit der Patient obligatorisch auf eine Brille zum Lesen angewiesen ist. Eine Kombination mit Monovision wird von unserer Seite empfohlen.